Wochenzettel

für Matrei, Kals und Huben

Der schwarze Punkt, und/oder die weiße Fläche?

Der schwarze Punkt:

Eines Tages kam ein Professor in die Klasse und schlug einen Überraschungstest vor. Er verteilte sogleich das Aufgabenblatt, das wie üblich mit dem Text nach unten zeigte. Dann forderte er seine Studenten auf die Seite umzudrehen und zu beginnen. Zur Überraschung aller gab es keine Fragen – nur einen schwarzen Punkt in der Mitte der Seite. Nun erklärte der Professor folgendes:
„Ich möchte Sie bitten, das auf zuschreiben, was Sie dort sehen.“


Die Schüler waren verwirrt, aber begannen mit ihrer Arbeit.
Am Ende der Stunde sammelte der Professor alle Antworten ein und begann sie laut vorzulesen. Alle Schüler ohne Ausnahme hatten den schwarzen Punkt beschrieben – seine Position in der Mitte des Blattes, seine Lage im Raum, sein Größenverhältnis zum Papier etc.
Nun lächelte der Professor und sagte:
„Ich wollte Ihnen eine Aufgabe zum Nachdenken geben. Niemand hat etwas über den weißen Teil des Papiers geschrieben. Jeder konzentrierte sich auf den schwarzen Punkt – und das gleiche geschieht in unserem Leben. Wir haben ein weißes Papier erhalten, um es zu nutzen und zu genießen, aber wir konzentrieren uns immer auf die dunklen Flecken.
Unser Leben ist ein Geschenk, das wir mit Liebe und Sorgfalt hüten sollten und es gibt eigentlich immer einen Grund zum Feiern – die Natur erneuert sich jeden Tag, unsere Freunde, unsere Familie, die Arbeit, die uns eine Existenz bietet, die Wunder, die wir jeden Tag sehen …….
Doch wir sind oft nur auf die dunklen Flecken konzentriert – die gesundheitlichen Probleme, der Mangel an Geld, die komplizierte Beziehung mit einem Familienmitglied, die Enttäuschung mit einem Freund, Erwartungshaltung usw.
Die dunklen Flecken sind sehr klein im Vergleich zu allem, was wir in unserem Leben haben, aber sie sind diejenigen, die unseren Geist beschäftigen und trüben.
Nehmen Sie die schwarzen Punkte wahr, doch richten Sie ihre Aufmerksamkeit mehr auf das gesamte weiße Papier und damit auf die Möglichkeiten und glücklichen Momente in ihrem Leben und teilen sie es mit anderen Menschen!

(Quelle unbekannt)

Am Beginn eines neuen Jahres schauen wir auch auf ein neues Kalenderblatt. Ein neuer dicker liturgischer Tischkalender liegt auf meinem Schreibtisch im Widum. Wir können uns vorstellen, dass jeder Tag des neuen Jahres wie ein solches weißes, unbeschriebenes Blatt ist. Wir schreiben es voll durch unser Leben. Doch auch im neuen Jahr kommt es darauf an, auf was wir unseren Blick richten. Ja schon heute und jetzt geht es darum, ob ich mit einem frohen Blick in die Zukunft schaue, oder mit einem ängstlichen Blick. Es geht darum, ob ich nur das "schwarze" sehe, ob ich in meinem Leben und bei meinen Mitmenschen nur die "schwarzen, negativen Seiten und Punkte" sehe, oder ob ich nicht das viele helle, weiße, oft unscheinbare Gute auch in den Blick nehme. Manche Menschen sehen nur das, was bei anderen nicht gut ist. - zu ihrem eigenen Schaden: ihr Blick verfinstert sich und sie verlieren den Blick für das Gesamte. Schade!

 

In diesem Sinn könnte es ein guter Vorsatz zum neuen Jahr sein, einmal bewusst das viele Gute im eigenen Leben wahrzunehmen. Gesundheit, Erfolg, Familie, Partnerschaft, Freunde, Wohlstand uvm. all das ist nicht selbstverständlich. Es ist vielmehr ein Geschenk. Und mit diesem Paket an Geschenken sollen wir jedes einzelne Kalenderblatt des neuen Jahres verzieren...

 

So wünsche ich allen den Blick der Weite, den Blick für das Schöne und Gute, und ein gesundes, vor allem gesegnetes Neues Jahr 2020!

Euer Pfarrer Ferdinand smily

Bibel teilen

Bibeltexte miteinander lesen, die Bibel kennenlernen!

Mit PA und Diakon Memo.

 

Anhand von Bibeltexten kommen die TeilnehmerInnen ins Gespräch. Es geht um den Austausch von Gedanken und Erfahrungen, die bis in die Grundfragen des Glaubens reichen können. Dabei lernen wir das eigene Leben durch das Licht des Wortes Gottes zu beleuchten.

Ratgeber im Trauerfall

Informationen für Hinterbliebene bei einem Sterbefall mit Beisetzungsort Friedhof Matrei in Osttirol

 

pdfzum Ausdrucken

 

Weiterlesen ...

trauerfall

Ratgeber Trauerfall

Weiterlesen

felsenkapelle

Kirchen und Kapellen

Weiterlesen

pfarrblaetter

Pfarrblätter

Weiterlesen

kirche huben

Herz Jesukirche Huben

Weiterlesen

kalserkirche

Pfarre St. Rupert Kals

Weiterlesen

pfarrkirche matrei

Pfarre St. Alban Matrei

Weiterlesen

Kontakt Pfarre Matrei & Seelsorgeraum Matrei - Kals - Huben

 

 

Pfarramt St. Alban Matrei

Kirchplatz 1, 9971 Matrei in Osttirol

Tel: +43 4875 6507

Fax +43 4875 5262

info@pfarre-matrei.at

 

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Montag, Donnerstag: 9 bis 12 Uhr

Mittwoch: 14 bis 17 Uhr

Dienstag und Freitag: kein Parteienverkehr.

 

Pfarramt St. Rupert Kals

Ködnitz 8, 9981 Kals a. Großglockner

Tel: +43 664 137 40 49

Fax: +43 4876 22 170

info@pfarre-kals.at

 

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Dienstag und Donnerstag: 9.00 – 11.00 Uhr

Mittwoch: 16.00 – 18.00 Uhr

Huter Christine: Handy Nr.: +43 664 865 55 31

 

>> Aktuelles Pfarre Matrei

>> Aktuelles Pfarre Kals

>> Aktuelles Kaplanei Huben

>> Bildergalerien Matrei

>> Bildergalerien Kals 

>> Bildergalerien Huben

 

 

 

 

facebook