Wochenzettel

für Matrei, Kals und Huben

Ein herzliches Grüß Gott von Pfarrer Mag. Ferdinand Pittl

Sommer - eine Zeit zum Nachdenken

"Alles hat seine Zeit!", hat schon Kohelet gesagt. Ich denke, in diesem kurzen Satz steckt sehr viel Lebensweisheit.

"Ich habe keine Zeit!" ist zum Modewort geworden, und so mancher macht sich ein schlechtes Gewissen, wenn er einmal Zeit zum Nichtstun hat...


"Ein deutscher Industrieller hatte beim Tee auf einer Geschäftsreise in Indien ein interessantes Gespräch. Er wollte es durch eine Einladung am Abend gern fortsetzen. Die unerwartete Antwort seines Geschäftspartners verblüffte ihn: "Danke vielmals, ich habe leider keine Zeit, ich muss heute Abend nachdenken!"1


1 Willi Hofsümmer, Kurzgeschichten 4, Sich Zeit nehmen 184, 154.


Eben, sogar zum Nachdenken braucht man Zeit. Und da denke ich an das bekannte Sprichwort: "Stille Wasser gründen tief!" - Manche Menschen suchen Orte zum Nachdenken, sei es in der Natur, auf den Bergen, oder am See. Sie gehen in die Stille, um in sich hineinzuhören, um das Herz sprechen zu lassen. Vor einer großen Entscheidung im Leben erbeten sich manche "Bedenkzeit." Wichtige Entscheidungen kann man eben nicht "von heute auf morgen" treffen.


Die kommende Sommerzeit - Ferienzeit - lädt uns dazu ein. Vielleicht fährt so mancher von uns weg in den Urlaub, ans Meer, oder macht eine Reise, oder sucht hier in unserer schönen Heimat Erholung. Es muss ja nicht der große "Trip" sein, der uns in einen neuen Urlaubsstress bringt.... Es braucht vielleicht gar nur eine kleine Unterbrechung des Alltags.

 

Anselm Grün schreibt: "Die Pause, die wir uns nehmen, unterbricht die Hektik der Arbeit, damit wir uns ausruhen und erholen können. [...] Die Lateiner preisen die Ruhe als Muße (=otium). [...] In der Muße genieße ich das Leben, nehme ich war, was um mich herum ist, freue ich mich an der Schöpfung, an der Kunst, an mir selbst und an der Gemeinschaft. In der Muße bin ich ganz bei mir, lebe ich aus meiner Mitte heraus."
So wünsche ich allen eine erholsame Sommerzeit - eine Zeit zum Nachdenken...

Euer Pfarrer Ferdinand smily

Pfarrer Mag. Ferdinand Pittl

trauerfall

Ratgeber Trauerfall

Weiterlesen

felsenkapelle

Kirchen und Kapellen

Weiterlesen

pfarrblaetter

Pfarrblätter

Weiterlesen

huben kirche

Herz Jesukirche Huben

Weiterlesen

kals pfarrkirche

Pfarre St. Rupert Kals

Weiterlesen

matreiinosttirol

Pfarre St. Alban Matrei

Weiterlesen

Kontakt Pfarre Matrei & Seelsorgeraum Matrei - Kals - Huben

 

 

Pfarramt St. Alban Matrei

Kirchplatz 1, 9971 Matrei in Osttirol

Tel: +43 4875 6507

Fax +43 4875 5262

info@pfarre-matrei.at

 

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Montag, Donnerstag: 9 bis 12 Uhr

Mittwoch: 14 bis 17 Uhr

Dienstag und Freitag: kein Parteienverkehr.

 

Pfarramt St. Rupert Kals

Ködnitz 8, 9981 Kals a. Großglockner

Tel: +43 664 137 40 49

Fax: +43 4876 22 170

info@pfarre-kals.at

 

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Dienstag und Donnerstag: 9.00 – 11.00 Uhr

Mittwoch: 16.00 – 18.00 Uhr

Huter Christine: Handy Nr.: +43 664 865 55 31

 

>> Aktuelles Pfarre Matrei

>> Aktuelles Pfarre Kals

>> Aktuelles Kaplanei Huben

>> Bildergalerien Matrei

>> Bildergalerien Kals 

>> Bildergalerien Huben

 

 

 

 

facebook