Wochenzettel

für Matrei, Kals und Huben

Ein herzliches Grüß Gott

von Pfarrer Mag. Ferdinand Pittl

Geschätzte Pfarrgemeinde liebe Kinder, liebe Jugendliche!

Wieder beginnt der Advent, die "stille Zeit", wie sie auch genannt wird.

Ich erlebe den Advent schon lange nicht mehr so still. Viele Menschen hasten und rennen von einem zum anderen Geschäft, von einer Feier zur anderen. Da frage ich mich: "Finden sie auch das, was sie suchen, was ihren Durst stillt?" Der Prophet Elija hat Gott nicht im Sturm, sondern in der Stille gefunden. (1 Kön 19,12-13) Vielleicht sollten wir wieder bewusst stiller werden, damit wir Gott, der im eigenen Herzen wohnt, nicht überhören, übersehen, vergessen. Es wäre gut, täglich eine kurze "stille Zeit" einzuplanen, sich hinzusetzen, zur Ruhe zu kommen und der Stille zu lauschen...


Advent heißt Ankunft. Wer will ankommen? Wir wissen, dass Gott schon längst angekommen ist auf Erden, damals in Bethlehem. Aber nicht nur damals wollte Gott bei den Menschen ankommen, sondern auch heute.

Anselm Grün schreibt: "Wir feiern Advent, damit er heute bei uns ankommt. Er ist immer bei uns. Aber wir sind nicht (immer) bei uns. Wir müssen erst einmal bei uns selbst ankommen, damit wir seine Ankunft erleben können. Er kommt zu uns, damit wir aufhören können, außen herumzuirren, und dort ankommen, wo wir daheim sind: im eigenen Herzen, in dem Gott, das Geheimnis selbst, in uns wohnt.


Advent heißt: sich auf die Reise machen zum eigenen Herzen."
Ich darf herzlich zu den Gottesdiensten in der Advent- und Weihnachtszeit einladen, auch im Sinne einer Möglichkeit zur Ruhe zu kommen, über Wesentliches nachzudenken und Gott im eigenen Herzen auf die Spur zu kommen. Wie sagte schon Angelus Silesius (1624-1677): "Mensch werde wesentlich; denn wenn die Welt vergeht, so fällt der Zufall weg; das Wesen, das besteht."

 

So wünsche ich allen eine schöne Zeit des Advents, ein frohes Weihnachtsfest und ein gesegnetes Neues Jahr 2020!

 

Euer Pfarrer Ferdinand smily

trauerfall

Ratgeber Trauerfall

Weiterlesen

felsenkapelle

Kirchen und Kapellen

Weiterlesen

pfarrblaetter

Pfarrblätter

Weiterlesen

kirche huben

Herz Jesukirche Huben

Weiterlesen

kalserkirche

Pfarre St. Rupert Kals

Weiterlesen

pfarrkirche matrei

Pfarre St. Alban Matrei

Weiterlesen

Kontakt Pfarre Matrei & Seelsorgeraum Matrei - Kals - Huben

 

 

Pfarramt St. Alban Matrei

Kirchplatz 1, 9971 Matrei in Osttirol

Tel: +43 4875 6507

Fax +43 4875 5262

info@pfarre-matrei.at

 

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Montag, Donnerstag: 9 bis 12 Uhr

Mittwoch: 14 bis 17 Uhr

Dienstag und Freitag: kein Parteienverkehr.

 

Pfarramt St. Rupert Kals

Ködnitz 8, 9981 Kals a. Großglockner

Tel: +43 664 137 40 49

Fax: +43 4876 22 170

info@pfarre-kals.at

 

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Dienstag und Donnerstag: 9.00 – 11.00 Uhr

Mittwoch: 16.00 – 18.00 Uhr

Huter Christine: Handy Nr.: +43 664 865 55 31

 

>> Aktuelles Pfarre Matrei

>> Aktuelles Pfarre Kals

>> Aktuelles Kaplanei Huben

>> Bildergalerien Matrei

>> Bildergalerien Kals 

>> Bildergalerien Huben

 

 

 

 

facebook